15.05.01 09:35 Uhr
 422
 

Gedächtnisausfall durch Mathe-Angst - Keine Seltenheit

Forscher der Cleveland State University haben in einer Studie herausgefunden, daß bei der Anwendung von Mathematik, also z.B. beim Rechnen mit Zahlen, häufig kurzzeitige Gedächtnisausfälle eintreten können.

Die Forscher begründen diesen Zustand mit einer Art Angstreaktion. Sie löst eine wahre Flut von Gedanken aus, sobald der Mensch eine Rechenaufgabe sieht. So kann er sich nicht mehr auf die Aufgabe selbst konzentrieren.

Damit schwindet aber auch sein eigenes Selbstvertrauen und die Angst vor neuen Aufgaben wird immer größer, ein wahrer Teufelskreis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Angst, Gedächtnis
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Depressionen können für ein krankes Herz sorgen
Mindesthaltbarkeitsdatum - was bedeutet das wirklich?
Russland: Gesundheitsministerium will Rauchen komplett verbieten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?