15.05.01 07:27 Uhr
 1.356
 

Justizirrtum: Seemann hingerichtet - Schmerzensgeld: 4,4 Millionen!

Mahmood Mattan (28), ein Seemann aus Somalia wurde 1952 in Großbritannien zu Unrecht zum Tode verurteilt und durch Hängen hingerichtet.
Laura Mattan, seine Witwe, erreichte 1991 ein Wiederaufnahmeverfahren, das zu einem Freispruch führte.

Es zeigte sich, dass in dem Mordprozess Zeugenaussagen, die das Alibi des Angeklagten hätten bestätigen können, bei der Urteilsfindung keinen Raum gefunden hatten.

Eine Premiere auf der Insel: Als erste Familie eines unschuldig Hingerichteten erhielten die Kläger Schmerzensgeld, immerhin 4,4 Millionen Mark.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Winzipp
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Million, Justiz, Schmerz, Schmerzensgeld, Seemann
Quelle: www.frankfurter-rundschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?