14.05.01 17:18 Uhr
 105
 

Gericht entschied: Kündigung wegen Alkohol am Steuer rechtmäßig

Wenn ein Berufskraftfahrer mit Alkohol am Steuer seines privaten PKW erwischt wird und er keinen Führerschein mehr hat, kann ihm gekündigt werden (1,27 Promille).

Zusätzlich wurde im verhandelten Fall auch eine Sperrung des Arbeitslosengeldes in den ersten drei Monate für rechtmäßig befunden.

Nach Ansicht des Gerichts habe der Klagende seine Arbeitslosigkeit 'grob fahrlässig verursacht'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: superq
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Gericht, Steuer, Alkohol, Kündigung, Alkohol am Steuer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schauspielerin Muriel Baumeister muss wegen Alkohol am Steuer Geldstrafe zahlen
Strafverfahren gegen AfD-Politiker wegen Alkohol am Steuer
Sonnefeld: Mit 2,1 Promille fuhr Mofafahrer mit Sohn (6) auf dem Sitz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schauspielerin Muriel Baumeister muss wegen Alkohol am Steuer Geldstrafe zahlen
Strafverfahren gegen AfD-Politiker wegen Alkohol am Steuer
Sonnefeld: Mit 2,1 Promille fuhr Mofafahrer mit Sohn (6) auf dem Sitz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?