14.05.01 16:57 Uhr
 99
 

Computerbildschirme möglicherweise schon bald in 3D

Ein Gefühl von 3D, ohne lästige 3D-Brillen oder nur aus bestimmten Blickwinkeln, verspricht die private Forschungsgesellschaft DVI (Deep Video Imaging) aus Neuseeland. Die Technik basiert auf 'physikal. 2-Flächen-Darstellung' zur Tiefensimulation.

Verschiedene LCD-Display-Ebenen werden von dem Monitor benutzt, um dem Anwender das Gefühl von 'Vorder- u. Hintergrund' zu vermitteln. Einige techn. Probleme (Moire-Effekte, überlappende Flächen, Reflektion der LCD-Ebenen) sind noch zu lösen.

'Nichts kommt auch nur annähernd an die Qualität der DVI-Monitore heran'. So lautet -wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet- die Aussage eines Direktors des von der Regierung von Singapur unterstützten Institut für 'High Perfomance Computing'.


WebReporter: jmidas
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, 3D
Quelle: www.individual.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?