14.05.01 13:20 Uhr
 23
 

FPÖ-Umfeld unter Beobachtung der Staatspolizei - wg. Rechtsextremismus

Brisantes Material bringt der neue Rechtsextremismusbericht des österreichischen Innenministeriums zu Tage: Er bezeichnet Teile des FPÖ-Umfelds, beispielsweise die Burschenschaften, als Fall für die Staatspolizei.

In den Burschenschaften wird immer wieder rechtsradikales Gedankengut gepfelgt. Doch gerade aus diesem Umfeld kommen einige FPÖ-Mitarbeiter, ja sogar Regierungsmitglieder.

Auch Jörg Haider gehört einer deutschnationalen Verbindungen an.


WebReporter: winni2001
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Recht, Remis, Rechtsextremismus, FPÖ, Beobachtung
Quelle: 213.164.26.196

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?