14.05.01 11:19 Uhr
 495
 

Russland lässt gesunkenes Atom-U-Boot bergen

Die russische Marine will noch in diesem Jahr das havarierte Atom-U-Boot Kursk von internationalen Spezialfirmen heben lassen. Entsprechende Verträge sollen noch im Laufe der Woche unterzeichnet werden.

Das ganze Unternehmen soll 3 Monate dauern und insgesamt 220 Millionen DM kosten. Das Wrack soll in 2 Teile geschnitten werden und mit Spezialschiffen in einen Marinehafen geschleppt werden.

Beim Untergang der Kursk waren am 12. August 2000 alle 118 Besatzungsmitglieder getötet worden, von denen erst 12 Leichen geborgen wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Atom, Boot, Atom-U-Boot
Quelle: www.BerlinOnline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Boot mit 180 Flüchtlingen an Bord gesunken
USA: Sechsjährige stirbt beinahe nachdem sie Liquid für E-Zigaretten trinkt
Miami: Schützen feuern in Menge bei "Martin Luther King Day"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen
USA: Mauer aus Rockern soll Donald Trump bei Amtseinführung schützen
Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?