14.05.01 10:47 Uhr
 23
 

Lennon-Witwe ist gegen Versteigerung zu wohltätigen Zwecken

Yoko Ono untersagte einer englischen Malerin die Versteigerung von
Lennon-Portraits.


Allerdings wollte sich die Malerin
durch die Versteigerung nicht selbst bereichern: Das Geld war für die ehemalige Schule des
Ex-Beatles bestimmt, die
das Geld für
Reparaturarbeiten benötigte.

Aber Yoko Ono schien das nicht zu
interessieren - sie pochte auf ihre
Bildrechte an ihrem verstorbenen
Mann und verbot die Versteigerung
der Portraits kurzerhand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ximaer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Versteigerung, Witwe, Zweck
Quelle: pnt.rotacom.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"
Zuschauer fielen bei Berlinale-Siegerfilm "On Body and Soul" in Ohnmacht
Akten zeigen: Schauspielerin Marika Rökk war russische Spionin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?