14.05.01 09:26 Uhr
 4
 

Systracom: Übernahme durch Merrill Lynch

Der Internetbroker Systracom rechnet damit, von der amerikanischen Investmentbank Merrill Lynch übernommen zu werden, so die Berliner Morgenpost in ihrer gestrigen Ausgabe. Vor Kurzem erst meldete das Berliner Unternehmen seine Zahlungsunfähigkeit.

Wie Peter-Jörg Klein, Vorstand der Systracom AG, dem Blatt mitteilte, sei man an fehlenden 30 Millionen DM gescheitert. Das Unternehmen war nach Angaben Kleins gut aufgestellt und hatte die besten Systeme. Die Altaktionäre wollten jedoch kein Geld mehr nachschießen und so hatte man den Konkursverwalter im Haus.

Ein Hoffnungsschimmer bleibt jedoch. Seit Wochen wird den Angaben zufolge mit der US-Großbank Merrill Lynch verhandelt. Die Investmentbank soll demnach 100 Prozent von Systracom übernehmen. In den kommenden Wochen sollen Kunden zudem wieder Zugang auf ihre gesperrten Depots erhalten, so Klein weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Lynch
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: So steigert man die Reichweite einer Webseite
Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Kiel: Mann zündet Frau vor Krankenhaus an - Festnahme
Berlin: Männer treten Frau die Treppe herunter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?