14.05.01 09:26 Uhr
 4
 

Systracom: Übernahme durch Merrill Lynch

Der Internetbroker Systracom rechnet damit, von der amerikanischen Investmentbank Merrill Lynch übernommen zu werden, so die Berliner Morgenpost in ihrer gestrigen Ausgabe. Vor Kurzem erst meldete das Berliner Unternehmen seine Zahlungsunfähigkeit.

Wie Peter-Jörg Klein, Vorstand der Systracom AG, dem Blatt mitteilte, sei man an fehlenden 30 Millionen DM gescheitert. Das Unternehmen war nach Angaben Kleins gut aufgestellt und hatte die besten Systeme. Die Altaktionäre wollten jedoch kein Geld mehr nachschießen und so hatte man den Konkursverwalter im Haus.

Ein Hoffnungsschimmer bleibt jedoch. Seit Wochen wird den Angaben zufolge mit der US-Großbank Merrill Lynch verhandelt. Die Investmentbank soll demnach 100 Prozent von Systracom übernehmen. In den kommenden Wochen sollen Kunden zudem wieder Zugang auf ihre gesperrten Depots erhalten, so Klein weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Lynch
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?