14.05.01 09:23 Uhr
 641
 

Der Anfang zur interplanetaren Raumfahrt: Phantom Fred besucht ISS

Phantom Fred ist ein 'Testmensch'. Er soll erkunden, wie das als lebensfeindlich geltende All auf den Menschen wirkt. Im speziellen Fall soll die Wirkung der kosmischen Strahlung auf Zellen und Gewebe untersucht werden.

Dazu wurde Fred als Torso konstruiert, welchem eine künstliche Haut und nachgebildete Knochen und Organe eines Menschen mitgegeben sind. Fred selbst besteht aus 35 Schichten, welche insgesamt 416 Dosimeter aus Lithium-Kristallen enthalten.

Mittels der Dosimeter soll erkundet werden, wieviel Strahlung ein Mensch auf der ISS bekommt und vor allem, wann dies der Fall ist.
Des weiteren sollen die Untersuchungen Grundlage für spätere Flüge zu anderen Planeten sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: ISS, Raumfahrt, Anfang
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Müllabfuhr im All geplant
Forscher wollen Weltraummüll mit Greifarmen und Netzen einfangen
Tierforschung: Nacktmull kann 18 Minuten ohne Sauerstoff überleben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen
Parteitag in Köln: Gauland/Weidel neues AfD-Spitzenduo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?