14.05.01 13:34 Uhr
 63
 

Verblüffende Neuentdeckung: Virus ist schuld am Wal-Stranden

Wissenschaftler haben nun endlich herausgefunden, warum Wale ihren Orientierungssinn verlieren und an den Strand schwimmen. Viren verursachen bei den Meeressäugern eine Hirnhautentzündung.

Australische Forscher haben bei einem Seeelefanten in der Antarktis die Viren gefunden. Es ist eine Art der Arbo-Viren und wird von Arthropoden übertragen. Beim Mensch löst das Virus lediglich Fieber aus.

Dem Seeelefanten haben die Viren nicht geschadet, allerdings ist der Virus für Delfine und Wale sehr gefährlich, da sie eine Hirnhautentzündung auslösen und für die Orientierunslosigkeit verantwortlich sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hoernchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Virus, Strand, Wal, Neuentdeckung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?