14.05.01 07:16 Uhr
 29
 

Ameisen als Gärtner

Durch die Zugabe von Sporen zweier Pilzarten, welche die Pilzgärten der Blattschneiderameise schädigen, konnten Forscher folgende Beobachtung machen. Nach wenigen Stunden war die Stelle mit den schädlichen Sporen fast gänzlich von diesen befreit.

Arbeiter-Ameisen, die die Pilze permanent kontrollieren, scheinen die nützlichen Pilze von den schädlichen unterscheiden zu können und entsorgen die schädlichen Sporen. Dabei dauert die Entsorgung eines der beiden Pilze länger als die des Anderen.

Das hängt mit der Beschaffenheit dieses Pilzes zusammen. Die Ameisen legen Pilzgärten an, da diese Pilze die Blätter in Nahrung umwandeln, denn Blattschneiderameisen können Blätter nicht verdauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ameise, Gärtner
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?