14.05.01 07:16 Uhr
 29
 

Ameisen als Gärtner

Durch die Zugabe von Sporen zweier Pilzarten, welche die Pilzgärten der Blattschneiderameise schädigen, konnten Forscher folgende Beobachtung machen. Nach wenigen Stunden war die Stelle mit den schädlichen Sporen fast gänzlich von diesen befreit.

Arbeiter-Ameisen, die die Pilze permanent kontrollieren, scheinen die nützlichen Pilze von den schädlichen unterscheiden zu können und entsorgen die schädlichen Sporen. Dabei dauert die Entsorgung eines der beiden Pilze länger als die des Anderen.

Das hängt mit der Beschaffenheit dieses Pilzes zusammen. Die Ameisen legen Pilzgärten an, da diese Pilze die Blätter in Nahrung umwandeln, denn Blattschneiderameisen können Blätter nicht verdauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ameise, Gärtner
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Standard-Akku soll durch Nickel-Zink-Akku ersetzt werden
Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?