14.05.01 07:10 Uhr
 8
 

Schmuggel von radioaktivem Material nimmt zu

Seit 1996 hat sich die Zahl der Fälle von Diebstahl bzw. Schmuggel von radioaktivem Material fast verdoppelt. Seit 1993 gibt es etwa 550 gemeldete Fälle.

Es handelte sich bei dem entwendeten Material aber meistens nicht um waffenfähige Stoffe. Nur in 15 Fällen hätte das gestohlene Material tatsächlich zum Bau einer Bombe verwendet werden können, jedoch hätte auch davon keine Menge einzeln ausgereicht.

Mohamed ElBardei, der Chef der IAEA (Internationale Atomenergie-Organisation) sagte auf der internationalen Konferenz für nukleare Sicherheit, dass man zukünftig international zusammenarbeiten müsse, um 'Nuklear-Terrorismus' verhindern zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain Crash
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: aktiv, Material, Schmuggel, Radioaktivität
Quelle: warp6.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?