14.05.01 00:08 Uhr
 45
 

Pressesprecher der Polizei abserviert

Ein Pressesprecher der Hamburger Polizei wird versetzt, weil er sich weigerte, quasi über die Pressestelle Wahlkampf für die Bürgerschaftswahl im September zu betreiben.

Vor kurzem waren von der Opposition und einer anderen Partei öffentlich Vorwürfe hinsichtlich der Inneren Sicherheit in Hamburg geäußert worden. Als der Pressesprecher sich weigerte diese zu dementieren, wurde ihm mitgeteilt, er könne die nächste Beförderung vergessen.

Außerdem werde er spätestens nach der Wahl an ein abgelegenes Revier versetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Asmodis
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Presse
Quelle: archiv.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Engste Trump-Beraterin prügelt sich bei Amtseinführung
Regensburg: Inhaftierter Oberbürgermeister von SPD zum Rücktritt aufgefordert
ENF-Kongress: "Fragen zu stellen, verstößt gegen die Hausordnung"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: ADAC darf seinen Vereinsstatus behalten
Giftgas: Terroristen können tödliche Chemikalien gegen Bevölkerung einsetzen
USA: Engste Trump-Beraterin prügelt sich bei Amtseinführung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?