12.05.01 21:22 Uhr
 7.322
 

Eine afrikanische Prostituierte könnte AIDS stoppen

Die Prostituierte Salome Kokutona aus Nairobi/Kenia hält vielleicht den Schlüssel für einen Impfstoff gegen AIDS in der Hand. Denn obwohl sie in einem Risiko-Gebiet wie Afrika mit rund 20.000 Männern geschlafen hat, ist sie nicht mit HIV infiziert.

Eine Vielzahl der geschlechtlichen Kontakte waren hierbei ungeschützt. In Narobi hat jeder 3. Freier AIDS. Salome Kokutona ist 42 Jahre alt und hätte sich rein statistisch schon längst anstecken müssen.

Ob das nun mit unbeschreiblichem Glück zu beantworten ist, oder ob die Frau eine Resistenz gegen AIDS entwickelt hat, gilt es nun zu untersuchen. Blutroben der Prostituierten werden zur Zeit in den USA und Thailand unter die Lupe genommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sophor
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Prostituierte
Quelle: www.iht.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?