12.05.01 21:22 Uhr
 7.322
 

Eine afrikanische Prostituierte könnte AIDS stoppen

Die Prostituierte Salome Kokutona aus Nairobi/Kenia hält vielleicht den Schlüssel für einen Impfstoff gegen AIDS in der Hand. Denn obwohl sie in einem Risiko-Gebiet wie Afrika mit rund 20.000 Männern geschlafen hat, ist sie nicht mit HIV infiziert.

Eine Vielzahl der geschlechtlichen Kontakte waren hierbei ungeschützt. In Narobi hat jeder 3. Freier AIDS. Salome Kokutona ist 42 Jahre alt und hätte sich rein statistisch schon längst anstecken müssen.

Ob das nun mit unbeschreiblichem Glück zu beantworten ist, oder ob die Frau eine Resistenz gegen AIDS entwickelt hat, gilt es nun zu untersuchen. Blutroben der Prostituierten werden zur Zeit in den USA und Thailand unter die Lupe genommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sophor
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Prostituierte
Quelle: www.iht.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: Ein erst 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt...
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?