12.05.01 14:57 Uhr
 2.974
 

Jetzt ist es 'raus: Auch beim "Spiegel" arbeiteten Nazis

In der Anfangs- und Gründungszeit des Nachrichtenmagazins 'Der Spiegel' verdienten auch Ex-Nazis dort ihre Brötchen. Das bestätigte jetzt der Gründer und Herausgeber des Magazins, Rudolf Augstein (77).

Rudolf Augstein soll am Sonntag den Ludwig-Börne-Preis entgegen nehmen. Kritikern halten die Auszeichnung für nicht ganz unumstritten, da Augstein vorgeworfen wird, sich antisemitisch geäussert zu haben.

Augstein betonte, dass der Spiegel sich nie von Nazis habe beeinflussen lassen, die Vorwürfe und Verdächtigungen wären haltlos. Wer das glaube, habe den Spiegel nicht unbefangen gelesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samtpfötchen
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Spiegel
Quelle: www.nexgo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cham: Vater schläft betrunken in Kinderbecken ein und zieht Kinder unter Wasser
"Lambada"-Sängerin ist tot: Verkohlte Leiche von Loalwa Braz Vieira entdeckt
Wien: Angriff auf Muslima in S-Bahn wohl frei erfunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?