12.05.01 14:57 Uhr
 2.974
 

Jetzt ist es 'raus: Auch beim "Spiegel" arbeiteten Nazis

In der Anfangs- und Gründungszeit des Nachrichtenmagazins 'Der Spiegel' verdienten auch Ex-Nazis dort ihre Brötchen. Das bestätigte jetzt der Gründer und Herausgeber des Magazins, Rudolf Augstein (77).

Rudolf Augstein soll am Sonntag den Ludwig-Börne-Preis entgegen nehmen. Kritikern halten die Auszeichnung für nicht ganz unumstritten, da Augstein vorgeworfen wird, sich antisemitisch geäussert zu haben.

Augstein betonte, dass der Spiegel sich nie von Nazis habe beeinflussen lassen, die Vorwürfe und Verdächtigungen wären haltlos. Wer das glaube, habe den Spiegel nicht unbefangen gelesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samtpfötchen
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Spiegel
Quelle: www.nexgo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jack White macht aus "White Stripes"-Song ein Kinderbuch
Solidaritätslesung: Jan Böhmermann trägt Briefe von inhaftiertem Deniz Yücel vor
Geflüchtete Schriftsteller veröffentlichen auf einer deutschen Online-Plattform



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?