12.05.01 14:57 Uhr
 2.974
 

Jetzt ist es 'raus: Auch beim "Spiegel" arbeiteten Nazis

In der Anfangs- und Gründungszeit des Nachrichtenmagazins 'Der Spiegel' verdienten auch Ex-Nazis dort ihre Brötchen. Das bestätigte jetzt der Gründer und Herausgeber des Magazins, Rudolf Augstein (77).

Rudolf Augstein soll am Sonntag den Ludwig-Börne-Preis entgegen nehmen. Kritikern halten die Auszeichnung für nicht ganz unumstritten, da Augstein vorgeworfen wird, sich antisemitisch geäussert zu haben.

Augstein betonte, dass der Spiegel sich nie von Nazis habe beeinflussen lassen, die Vorwürfe und Verdächtigungen wären haltlos. Wer das glaube, habe den Spiegel nicht unbefangen gelesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samtpfötchen
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Spiegel
Quelle: www.nexgo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle