12.05.01 14:07 Uhr
 14
 

Forschung kontra Justiz: Nutzung menschlicher Embryonen

Wenn es nach dem Forschungsministerium ginge, müsste das Embryonenschutzgesetz dahingehend geändert werden, dass menschliche Embryonen wissenschaftlich verwendet werden dürfen. Die Justizministerin Däubler-Gmelin ist aus Verfassungsgründen dagegen.

Laut Bundesforschungsministerin Bulmahn sollen Embryonen auf Erbkrankheiten hin untersucht werden, um Müttern die Entscheidung zu erleichtern, ob sie eine Schwangerschaft durchziehen oder nicht.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft möchte bestimmte Zellen importieren, die nicht in der Lage sind, menschliche Organe auszubilden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: härrie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Forschung, Justiz, Nutzung
Quelle: www.szon.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei erbost über Laptop-Verbot für Direktflüge aus Istanbul in die USA
Empörung über Tweet von Donald Trumps Sohn nach Anschlag in London
Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel