12.05.01 11:31 Uhr
 94
 

Strahlung bei Lebensmittel: Weit mehr als bisher bekannt

Beim Abfüllen von Getränken wird zur Messung der Füllhöhe Americium eingesetzt. Das radioaktive Material mit einer Halbwertzeit von 400 Jahren gibt Gammastrahlen ab, wodurch technisch erkannt wird, ob die Füllhöhe erreicht wird.

Seit langem werden Mutationen von Pflanzen künstlich erzeugt. Sie sind notwendig, um immer neue und bessere, gegen Krankheiten restistente Pflanzen zu züchten. Eine Form der Mutation ist die Bestrahlung.

Gerade Bauern, die eine ökologische Landwirtschaft betreiben, kommen so zu neuen Pflanzenarten, die unempfindlich gegen Schädlinge sind. Solche Bio-Bauern dürfen ja keine Pflanzenschutzmittel einsetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: härrie
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Lebensmittel, Strahlung, Strahl
Quelle: www.faz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?