12.05.01 10:21 Uhr
 2.029
 

Wie Studenten am besten lernen

Nicht durchs Internet lernen Studenten am besten, wie die Universität Ohio nun herausgefunden hat. In einer Untersuchung hatten Studenten, die aus Büchern gelernt hatten, deutliche Vorteile gegenüber denen, die nur das Internet zur Verfügung hatten.

Allerdings gibt es zwischen Internetseiten noch Unterschiede. Ist die Site wie ein Buch aufgebaut, also mit Inhaltsverzeichnis, Seitenzahlen und Links, fällt das Lernen leichter. Bei komplizierteren Seiten, ist es schwerer Inhalte zu behalten.

Das soll daran liegen, daß der Mensch nur begrenzte Reserven inne hat. Die Entscheidung einen Link anzuklicken, die bei einem Buch wegfällt, weil man die Seite einfach durchliest, soll einen beim Lernen behindern.


WebReporter: Lysana
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Student
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?