12.05.01 10:13 Uhr
 1.155
 

Weiße Ameisen bedrohen chinesische Stadt

Siebzehn antike Gebäude, darunter eine Moschee, sind von den gefährlichen Ameisen bereits 'Zerfressen' worden. In Xi’an, Heimat der Terrakotta-Krieger, weiß man sich gegen die Plage nicht zu helfen.

Zahlreiche Versuche, die Ameisen loszuwerden, sind gescheitert und durch die Klimaerwärmung erschwert sich dieses Problem noch.

Für die Terrakotta und andere Bewohner besteht aber keine konkrete Gefahr. Die Ameisen fressen sich hauptsächlich in Nahrungsmittel, Kleidung, oder elektrische Kabel hinein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Stadt, Ameise
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?