12.05.01 08:40 Uhr
 31
 

USA: Wird die Hinrichtung von T. McVeighs nun doch live zu sehen sein?

Nachdem die Regierung der Vereinigten Staaten entschieden hatte, die Hinrichtung von Timothy McVeighs um 30 Tage zu verschieben, ist das Thema der Live-Übertragung im Internet seit Freitag wieder am Kochen.

Der bisherige Verzicht auf Berufung gründet laut Marshlack auf Zeitmangel.
Er hat jetzt bis zum 11. Juni 2001 Zeit, sich eine Erlaubnis für den Webcast einzuholen.

Die Strukturierung einer eventuellen Berufung jedoch ist noch unklar.
Als Hauptargument wurde die „Redefreiheit“ genannt.


WebReporter: Peter Thomassen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Hinrichtung
Quelle: www.computerchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?