11.05.01 21:43 Uhr
 14
 

Polizisten verärgert: Sie sollen 90 Millionen Schilling zahlen

In Österreich ist ein Rechtsstreit zwischen Finanzamt und Innenministerium entbrannt. Es geht darum, dass 28.000 Polizisten jetzt insgesamt 90 Millionen Schilling bezahlen sollen.

Das sind ungefähr 15.000 Schilling pro Polizist. Besonders hart ist, dass einige Polizisten das Geld selbst aufbringen müssen.

Diese Summe kam zustande, weil Gebühren wie zum Beispiel die Zuschläge bei Gefahren, nicht versteuert wurden. Dem Finanzamt fiel dies bei einer Prüfung auf. Die Polizisten sind jetzt sehr verärgert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Polizist
Quelle: 194.96.205.40

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?