11.05.01 19:29 Uhr
 405
 

11-jähriger flog aufgrund Waffenzeichnungen von der Schule

Bereits am Mittwoch führte man an der Grundschule von Oldsmar (Florida) einen 11-jährigen Jungen in Handschellen ab. Der Grund: Ein Lehrer fand selbstgemalte Bilder von Waffen.

Als Konsequenz dafür, dass der Schüler Zeichnungen, die keine wirklichen Waffen darstellten, anfertigte, wird er nun auf eine andere Schule versetzt.

Die Maßnahme, Kinder in Handschellen abzuführen, sei in diesen Fällen durchaus üblich. Schuldirektor David Smith: 'Wir müssen den Kindern einfach begreiflich machen, daß es gewisse Dinge gibt, die man nicht sagt oder zeichnet.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schule, Waffe
Quelle: www.sptimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord
Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?