11.05.01 19:36 Uhr
 15
 

Endlich Medizin gegen Knochenschwund ?

Und wieder sind die Forscher aus Amerika um einiges weiter gekommen. Sie fanden heraus, das ein Hormon Namens Parathormon, was aus der Nebenschilddrüse gewonnen wird, gegen Osteoporose hilft.

In einer klinischen Studie erlitten Frauen, die dieses Hormon nahmen, weniger Knochenbrüche als unbehandelte Patienten. Parathormon stimuliert die Knochenbildung, was z. B. nach 21 Monaten bei Frauen 13 Prozent mehr Knochensubstanz brachte.

Bei den Frauen die nur Placebos bekamen, war dieser Effekt nicht festzustellen. Dieses Medikament wird aber in Europa frühestens Mitte 2002 erhältlich sein.


WebReporter: suppenamt
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medizin, Knochen
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?