11.05.01 17:21 Uhr
 30
 

McVeigh-Hinrichtung: US-Justizministerium will Vollstreckungsaufschub

Fünf Tage vor dem Termin der geplanten Exekution des 'Oklahoma'-Bombenattentäters Timothy McVeigh sorgt das US-Justizministerium offenbar für den endgültigen Paukenschlag:

Nachdem gestern das FBI zugeben mußte, der Verteidigung im Prozeß Beweismaterial vorenthalten zu haben (SN berichtete), will das US-Justizministerium offenbar die Aussetzung der Vollstreckung des Todesurteils für 30 Tage beantragen.

Einer entsprechende Empfehlung soll Justizminister Ashcroft zugestimmt haben. Er wird noch am heutigen Abend vor die Presse treten und eine Erklärung abgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Justiz, Hinrichtung, Justizminister
Quelle: foxnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?