11.05.01 16:24 Uhr
 11
 

Greenpeace macht aus Gleisen eine Grünanlage

Die Greenpeace hat aus Protest gegen die Neuaufarbeitung von abgenutzten Brennstäben die Gleise des Atomkraftwerks Stade in Niedersachsen mit Blumen und Bäumen 'verschönert'.

Die Aktivisten des Umeweltbundes machten sich als Gärtner getarnt an den Gleisen zu schaffen. Sie begruben die Gleise unter insgesamt rund 10 Kubikmetern Erde, und Pflanzen dann Blumen und Apfelbäume darauf.

Als Gründe für ihre Aktion gaben die Aktivisten die erhöhte Leukämiequote in der Umgebung der in La Hague befindlichen Aufbereitungsanlage, und die Entdeckung radioaktiven Materials bei einer Anlage, die sich im Ärmelkanal befindet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain Crash
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Greenpeace, Gleis
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?