11.05.01 15:50 Uhr
 31
 

Lepra-Opfer wurden nicht bestattet, wie bisher angenommen.

Durch neue Knochenuntersuchungen des Pathologischen Instituts der Ludwig Maximilians-Universität wurde wiederlegt, dass Lepra-Tote ausserhalb der Stadtmauern begraben wurden.

Durch molekulare Untersuchungen und genetische Analysen gelang es, auch andere Krankheiten erstmals in historischer Zeit nachzuweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thundersky
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Opfer
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?