11.05.01 12:21 Uhr
 25
 

Colin Powell mit "Identitätskrise" - Keine Gewöhnung ans neue Amt

Nach den sprachlichen Ausrutschern seines Präsidenten, folgte nun auch US-Außenminister Colin Powell mit schweren, aber lustigen Patzern, die zeigen, das sich der ehemalige General und Generalstabschef noch immer nicht an sein neues Amt gewöhnt hat:

Bei einer Anhörung im Haushaltsausschuß des US-Kongresses bezeichnete er sich wiederholt fälschlicherweise als Verteidungsminister und Generalstabschef.

Er mußte erst von anderer Seite darauf aufmerksam gemacht werden und entschuldigte sich schließlich mit einem Seitenhieb auf seine 35-jährige Militärkarriere, die sich nicht so einfach abschütteln ließe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Amt, Identität
Quelle: www.hurra.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Engste Trump-Beraterin prügelt sich bei Amtseinführung
Regensburg: Inhaftierter Oberbürgermeister von SPD zum Rücktritt aufgefordert
ENF-Kongress: "Fragen zu stellen, verstößt gegen die Hausordnung"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: ADAC darf seinen Vereinsstatus behalten
Giftgas: Terroristen können tödliche Chemikalien gegen Bevölkerung einsetzen
USA: Engste Trump-Beraterin prügelt sich bei Amtseinführung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?