11.05.01 11:43 Uhr
 2
 

Eckert&Ziegler beendet Rechtstreit um Großprojekt

Die Eckert & Ziegler AG konnte am Donnerstag mit einem Schlüsselkunden über ein strittiges Großprojekt und eine einmalige Zahlung von rund 2,5 Mio. Euro als Abfindung für den Bau einer nicht abgenommenen Produktionslinie übereinkommen.

Das Projekt führte zu einem Streit, nachdem der Kunde aufgrund geänderter Marktbedingungen einen vor zwei Jahren erteilten Auftrag im Winter 2000 storniert hat und sich geweigert hat, Fertigstellungsprämien abzunehmen und zu zahlen. Die Eckert & Ziegler AG war aufgrund der ausgebliebenen Abschlusszahlung gezwungen, im letzten Jahr eine Gewinnwarnung herauszugeben.

In der Vereinbarung verzichtet der Auftraggeber nun auch auf die Nutzungsrechte an den strittigen Anlagen, so dass das E&Z die Linie selber zur Herstellung von Permanentimplantaten nutzen kann.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Recht
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?