11.05.01 09:28 Uhr
 1
 

Hormon-Injektion beschleunigt Knochenbildung

Nach einer Studie, welche im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde, verringert eine tägliche Hormoninjektion bei Frauen mit Osteoporose das Risiko eines Knochenbruchs um etwa 53 Prozent.

Osteoporose ist eine Krankheit, welche die Knochen schwächt. Sie verringert die Knochendichte und macht sie zerbrechlicher.

Bisherige Behandlungsmethoden verzögerten die Knochenauflösung. Das Nebenschilddrüsen-Hormon dagegen verdoppelt die Knochenneubildung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Knochen, Hormon, Injektion
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?