10.05.01 21:29 Uhr
 39
 

Existiert eine "Ars bene moriendi" - Eine Kunst des guten Sterbens?

Kann man von einer Kunst des Sterbens sprechen? Ist es vermessen, zu behaupten, dass es einen richtigen Augenblick gibt, das Leben loszulassen?

'Die Kunst des guten Sterbens' ist bei weitem keine Erfindung der Neuzeit. Die Website http://userpage.fu-berlin.de/~history1/ks/arsmor.htm ist eine Informationsquelle für alle, die sich für die Kultur des Sterbens interessieren.

Ausgehend von Holzschnitten, von Texten und anderen künstlerischen Ausdrucksmitteln erschließt sich tatsächlich so etwas wie eine 'Ars bene moriendi'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Sterben
Quelle: userpage.fu-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?