10.05.01 20:21 Uhr
 7
 

Kritik an der Zinsentscheidung der EZB

Nach der überraschenden Zinssenkung der Europäischen Zentralbank äußern Analysten verstärkt Kritik. Duisenberg begründete die Zinssenkung mit neuen Zahlen beim Geldmengenindikator M3. Bei der Kontrolle der statistischen Daten waren Fehler aufgefallen

Diese Verzerrungen der Ausgewiesenen Geldmenge seien der Hauptgrund für die Senkung. Für die Analysten kam der Zinsschritt völlig unerwartet und vor allem die Begründung sorgt für Unruhe.

Wenn die Geldmengendaten falsch waren, liegt es auf der Hand auch von verkehrter Geldpolitik auszugehen, so ein Kritiker von Goldmann-Sachs.
Von 50 Analysten hatte nur einer mit einem Zinsschritt gerechnet.


WebReporter: slack
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, EZB, Zins
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht
Prozess gegen Herne-Doppelmörder: Opfer-Mutter macht Mutter von Täter Vorwürfe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: AfD sei ein "Warnsignal für Israel und das jüdische Volk"
Zigaretten, Alkohol etc.: 18,4 Milliarden Steuern aus Genussmitteln eingenommen
Donauwörth: Angeblich gehbehinderter Häftling verschwindet zu Fuß aus Klinik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?