10.05.01 17:41 Uhr
 17
 

Warnung vor gefälschten Arzneimitteln im Internet

Bayerns Sozialministerin Stewens warnt, dass im Internet bestellte Medikamente gefälscht sein können. Ungefähr 10% der im Internet bestellten Arzneimittel sind gefälscht. Wie man die Kunden besser schützen kann ist noch unklar.

Dennoch will das Bundesgesundheitsministerium den, zur Zeit noch verbotenen, Handel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten im Internet erlauben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sloggie16
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Internet, Warnung, Arznei, Arzneimittel
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stabhochsprung: Weltmeister Shawn Barber outet sich als homosexuell
Sozialwahl 2017: Drittgrößte Wahl startet und wird weitestgehend ignoriert
Sachsen: Verfahren wegen an Baum gefesseltem Ausländer eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?