10.05.01 12:43 Uhr
 28
 

BVerfG weist Polizei beim Abhören von Kontaktpersonen in die Schranken

Das Bundesverfassungsgericht hat der Polizei in einem neuen Urteil zur Überwachung von sogenannten 'Kontakt- und Begleitpersonen' auferlegt, die Meßlatte für den Einsatz von Telefonüberwachungen und Beschattungen hoch anzusetzen.

Der Polizei ist es danach nicht ohne weiteres erlaubt, Rechtsanwälte, Geistliche und Journalisten zu überwachen, die in Verbindung zu möglichen Straftätern stehen.

Das Abhören und Beschatten von Personen dieser Berufskreise sei 'nur dann zulässig, wenn konkrete Hinweise dafür vorliegen, dass die Kontaktpersonen in das Umfeld erheblicher Straftaten mit verwickelt sind', so das BVerfG.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Kontakt, Schrank, Abhören, Schranke
Quelle: www.hurra.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"
Theresa May nennt Anschlag in Manchester eine "neue Kategorie der Feigheit"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinkot: Storchenbaby gewinnt Storchenkampf, Geschwisterstörche sterben
Amazon startet mit neuem Dienst "Amazon Channels" in Deutschland
Fickmühlen: Frau gibt Gas und hat schrecklichen Unfall


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?