10.05.01 11:40 Uhr
 29
 

Telefonsex-Affäre: Jetzt muss Abgeordneter wieder vor Gericht

Stöhnen im Bundestagsbüro: Für rund 27.000 Mark soll es sich der Deggendorfer Abgeordnete Hans Wallner in seinem Büro bei einer Telefonsex-Mammsell besorgt haben. Im Oktober steht er wieder vor Gericht.

Keine Argumente hatte die Richterin gefunden, die Wallner entlastet hätten, und verurteilte ihn damals zu einem Jahr auf Bewährung. Da beide Seiten die Berufung wollten, kommt es nun im Oktober zur zweiten Runde.

Kuriosum am Rande: Ausgerechnet ein Call-Center hatte das suspendierte MdB in Deggendorf eröffnet - allerdings wiederum mit mäßigem Erfolg. Angeblich aus gesundheitlichen Gründen habe er es wieder geschlossen. Eine erneute Kandidatur sei vom Tisch.


WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gericht, Affäre, Telefon, Abgeordnete, Telefonsex
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistische Aussagen: AfD-Politiker Alexander Gauland mahnt Mitarbeiterin ab
Markus Söder möchte in Bayern eigene Grenzpolizei und Asylbehörde einführen
Kritik an Trumps "Fake News"-Preis: Senator spricht von stalinistischen Methoden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluttat in Hameln: Kader K. spricht über ihr Leben danach
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein
Kaufland muss Hackfleisch wegen Glassplitter darin zurückrufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?