10.05.01 11:40 Uhr
 29
 

Telefonsex-Affäre: Jetzt muss Abgeordneter wieder vor Gericht

Stöhnen im Bundestagsbüro: Für rund 27.000 Mark soll es sich der Deggendorfer Abgeordnete Hans Wallner in seinem Büro bei einer Telefonsex-Mammsell besorgt haben. Im Oktober steht er wieder vor Gericht.

Keine Argumente hatte die Richterin gefunden, die Wallner entlastet hätten, und verurteilte ihn damals zu einem Jahr auf Bewährung. Da beide Seiten die Berufung wollten, kommt es nun im Oktober zur zweiten Runde.

Kuriosum am Rande: Ausgerechnet ein Call-Center hatte das suspendierte MdB in Deggendorf eröffnet - allerdings wiederum mit mäßigem Erfolg. Angeblich aus gesundheitlichen Gründen habe er es wieder geschlossen. Eine erneute Kandidatur sei vom Tisch.


WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gericht, Affäre, Telefon, Abgeordnete, Telefonsex
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?