10.05.01 11:00 Uhr
 30
 

Erbgutschädigung auch durch schwache radioaktive Strahlung

Forscher aus Israel und der Ukraine sind der Meinung, dass auch schwach radioaktive Strahlung das menschliche Erbgut schädigt.

Eine Untersuchung an Kindern, deren Eltern 1986 in Tschernobyl an Aufräumaktionen beteiligt waren und schwache radioaktive Strahlungen ausgesetzt waren, belegt diese Einschätzung. Die Mutationsrate ist bei den Kindern um das siebenfache erhöht.

Die Schädigungen werden auch an kommende Generationen weitergereicht so die Vermutung der Forscher. Genveränderung bei den Eltern sind an die eigenen Kinder weitergegeben worden. Da Kinder anderer Familien nicht betroffen sind, stimmt die These wohl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samtpfötchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: aktiv, Strahlung, Erbgut, Radioaktivität, Strahl
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?