10.05.01 09:46 Uhr
 0
 

PM: curasan weitet Produktpalette aus

Die curasan AG setzt ihre Produktoffensive fort: Mit der Markteinführung des Generikums Naloxon baut das Unternehmen seine Produktpalette im Bereich AINS (Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie) weiter aus. Naloxon ist ein Opiat-Gegenmittel (Antagonist), das insbesondere nach Beendigung einer Narkose zum Einsatz kommt, um die atemunterdrückende Wirkung von Betäubungsmitteln (Opioiden) wieder aufzuheben. Denn Betäubungsmittel sorgen nicht nur für eine Schmerzunterdrückung, sondern beeinflussen als Nebenwirkung auch die Atmung. Daher werden nach Beendigung der Operation bei Bedarf Opiat-Antagonisten wie Naloxon eingesetzt, damit der Patient wieder normal atmen kann.

Der Produktbereich Pharmaceuticals, derzeit neben den stärker wachsenden Biomaterials / Biologicals noch Umsatzschwergewicht, verzeichnet im Vergleich zum Pharmamarkt seit Jahren ein überdurchschnittliches Wachstum. Das Segment AINS erreichte im Geschäftsjahr 2000 einen Zuwachs von 23,6 %. Die curasan AG konzentriert sich auf generische Produkte wie Antibiotika für das Infektionsmanagement und Substanzen für den Bereich AINS. Bereits im April 2001 hatte curasan Midazolam eingeführt, ein kurzwirksames Hypnotikum mit zuverlässiger Steuerbarkeit.Durch gezielte Sortimentspolitik entwickelt sich das Unternehmen aus Kleinostheim zu einem Spezialisten für qualitativ hochwertige generische AINS-Produkte. Aus der gut gefüllten Produktpipeline werden in den nächsten Monaten weitere Präparate für den AINS-Markt folgen.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Produkt
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?