09.05.01 22:03 Uhr
 43
 

Er erstritt das Recht auf öffentliches Saufen: Nun Bürgermeister?

Der Elmshorner Andreas Forte, der vor 2 Jahren das Recht auf öffentliches Saufen erstritt, will jetzt Bürgermeister seiner Heimatstadt werden. 10% der Wählerstimmen glaubt er schon sicher zu haben.

Der Mann, der jahrelang als zufriedener Arbeitsloser lebte, arbeitet nun als Streetworker, allerdings nur befristet -denn nächstes Jahr meint er ja Bürgermeister der schleswig-holsteinischen Kleinstadt zu werden.

Seine Wahlversprechen: mehr für Kinder/ Jugendliche tun - was ja schon mal nicht gerade schlecht ist - das Nachtleben zu stärken und außerdem will er dann alle Debatten des Stadtparlaments für alle Bürger zugänglich machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Recht, Bürger, Bürgermeister, Saufen
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?