09.05.01 14:30 Uhr
 20
 

Immer weniger Amerikaner wollen ans Netz

Eine Studie in den USA hat ergeben, dass die privaten Internet-Anschlüsse um 0,3 Prozent zurückgegangen sind. 68,5 Millionen Menschen haben nur noch einen Anschluss.

49,6 Millionen Amerikaner, 8 Prozent mehr als zu Beginn des Jahres, bezahlen sogar fürs Surfen. Zwar muss man für einen Festnetzanschluss oder einer Flatrate oft persönliche Daten angeben, trotzdem sind diese sehr beliebt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Netz, Amerika, Amerikaner
Quelle: www.onlinekosten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen
Europaweit massive Störungen bei Facebook
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend
Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?