09.05.01 11:34 Uhr
 4.794
 

Monogamie ist unnatürlich - schon die Bibel hatte es erkannt

2 Wissenschaftler stellen jetzt die These auf, daß Monogamie nicht in der Natur des Menschen, ja aller Säugetiere liege.
Erfahrungen sammelten beide Forscher während ihrer täglichen Arbeit als Zoologe bzw. Psychiater.

So war der häufigste Grund für Anrufe beim Psychiater Untreue und auch im Tierreich gibt es viele unerwartete Beispiele (Gänse, Biber, Gibonaffen).
Studien beim Mensch belegen, daß ca 50% der Männer und etwa 30-50% der Frauen untreu sind.

Daß Polygamie auch früher schon ein Thema war, zeigt die Bibel deutlich. Ansonsten wäre sicherlich nicht eines der 10 Gebote: 'Begehre nicht deines nächsten Frau'.
Die Beweggründe sind dagegen bei Mann (Sex) und Frau (besseren Partner) verschieden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bibel
Quelle: www.expeditionzone.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieses pechschwarze Eis ist nicht nur was für Teufelsanbeter
Österreich: In Zoo kommen weiße Tiger-Vierlinge zur Welt
Nassfutter-Test: Katzen würden billig kaufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?