09.05.01 08:57 Uhr
 0
 

Hornblower Tagestipp: Rhein Biotech

Rhein-Biotech (RBO NM, WKN: 919544)gehört zu den wenigen bereits profitablen Biotechnologieunternehmen. Das am neuen Markt notierte Unternehmen, das sich vor allem auf die Herstellung von Impfstoffen konzentrierte, konnte den Umsatz im ersten Quartal auf 17,4 (Vorjahr 2,1) Mio. Euro vervielfältigen. Der Überschuss erhöhte sich auf 2,1 Mio. Euro nach 0,03 Mio. Euro im Vorjahr. Die Nachfragesituation zeigt sich stark. So muss Rhein Biotech die Produktionskapazitäten für seinen Hepatitis-B-Impfstoff bis Ende des Jahres verdoppeln; bis zur Jahresmitte 2002 sollen sie verdreifacht werden. Ohnehin sind nach Unternehmensangaben die Auftragsbücher des Unternehmens gut gefüllt – teilweise mit langfristigen Orders für die kommenden zwei bis drei Jahre. Zudem hat Rhein Biotech eine Reihe weiterer interessanter Wirkstoffe in der Pipeline. Zusammen mit dem US-Unternehmen Chiron will man bei Bekämpfung der weitverbreitetsten Krankheiten in der Welt neue große Märkte erschließen. Ab 2005 will Rhein Biotech aus dieser Kooperation zusätzliche 85-90 Mio. Euro Umsatz erschließen. Wir bekräftigen unsere Kaufempfehlung. Kaufen

[FON]


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rhein
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?