08.05.01 19:54 Uhr
 97
 

Direktorin verbrennt Hamster in der großen Pause auf dem Schulhof

In Teheran hat eine Direktorin in der Schulpause einen Hamster vor den Augen der Kinder verbrannt.

Das Tier gehörte einem Schüler der den Hamster von einer Lehrerin geschenkt bekommen hatte.
Die Direktorin hatte jedoch andere Vorstellungen von Nagern in ihrer Schule und beseitigte ihn kurzerhand.

Die Aktion rief die Tierschützer auf den Plan, die anregten, Lehrer in Zukunft einem phsychologischen Test zu unterziehen, bevor sie auf die Kinder losgelassen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gitta
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Pause, Direktor, Hamster
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Polizei fasst Mann, der Straßenbahn klaute und mit ihr herumfuhr
"Dümmste Herausforderung": Amerikaner scrollt in 9 Stunden an des Ende von Excel
Wien:Unbekannter kapert Straßenbahn und fährt mit der Tram zwei Stationen weiter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jaki Liebezeit, Ex-Schlagzeuger der Band Can, ist tot
Verfassungsrechtler klagen gegen Donald Trump wegen dessen Hotel-Imperiums
CSU-Politikerin Ilse Aigner fordert von Medien ein Ende des "Trump-Bashings"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?