08.05.01 19:46 Uhr
 68
 

Pentium4 1,7 Ghz herausgekommen: Billige Preise sollen Kunden locken

Intel hat den schnellsten Desktop-Prozessor auf den Markt gebracht, den P4 mit 1 700 000 000 Arbeistschritten pro Sekunde (1,7 Ghz). Bisher waren die P4s absolute Flops, nun sollen die 1,7er wie warme Semmeln über den Ladentisch gehen.

Jetzt will Intel den Prozessor zu günstigeren Preisen anbieten. Nur 352$ mussten Großhändler pro CPU berappen, Intel will dadurch die Marktführung zurückerobern. Bisher waren Intel-CPUs im Vergleich zu gleich schnellen AMD-Produkten doppelt so teuer.

Auch die anderen Pentium4-Modelle sollen verbilligt werden. Der 1500er-Preis wird halbiert. Grund dafür ist laut Intel der, dass die Produktion durch die Massenherstellung der 4er-Generation viel kosteneinsparender wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Preis, 7, Kunde
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?