08.05.01 14:24 Uhr
 79
 

Arbeitsunfall beim Handy-Masten montieren durch Kirchenglocke

Ein 41-jähriger Monteur aus Kärnten wurde gestern beim installieren einer Handy-Funk-Anlage auf einem Kirchturm von der Glocke zu Boden gerissen und er erlitt dabei schwere Verletzungen.

Der Arbeiter wollte gerade das Gestänge für eine Kabeltrasse montieren, als sich die Glocke für die Abendandacht einschaltete und den Arbeiter zu Boden riss.

Der Mann wurde dabei zur Seite geschleudert, schlug mit dem Kopf gegen einen Balken und blieb bewusstlos liegen. Der Arbeiter hat schwerste Verletzungen an Kopf und Brust, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Handy, Arbeit, Kirche, Arbeitsunfall
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Bericht: Anzahl tatverdächtiger Zuwanderer steigt um über 50 Prozent
Afrikaner häutet, schlachtet und verspeist seinen vierjährigen Neffen
United Airlines: Streit zwischen Passagier und Personal eskaliert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Bericht: Anzahl tatverdächtiger Zuwanderer steigt um über 50 Prozent