08.05.01 12:34 Uhr
 3.619
 

Microsoft zahlt Lizenz für Marke, die es gar nicht gibt

Die deutsche Softwarefirma Symicron rühmt sich, Inhaberin der Marke 'Explorer' zu sein. Ein von ihr stammendes Softwareprogramm dieses Namens gäbe es schon seit 1991. Alle nicht autorisieren Nutzer des Namens 'Explorer' werden daher abgemahnt.

Der wichtigste Beweis für Symicrons Markenrecht ist ein Artikel eines Redakteurs der Zeitschrift 'Chip' vom September 1991, der dort den Namen 'Explorer' im Zusammenhang mit der Symicron-Software 'Klick!' erwähnt. Alles nur eine Namensverwechslung!

Dies stellt der Redakteur in einem Interview mit dem PC-Magazin klar. Pech für die Fa. Microsoft, denn sie hat offenbar einen großen Geldbetrag für die Nutzung der Marke 'Explorer' an Symicron gezahlt, obwohl diese keine Rechte an dieser Marke hat.


WebReporter: RobinH
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Microsoft, Marke, Lizenz
Quelle: www.schwarzewochen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Universität Trier: Student nach Amoklaufdrohung festgenommen
Rosenheim: Paar zwingt Bulgarin, sich zu prostituieren
München: Radikale Abtreibungsgegner zeigen zerstückelte Embryonen auf "Pizza"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Fußball: Ottmar Hitzfeld schließt Rückkehr zu Borussia Dortmund als Trainer aus
Atomenergiebehörde widerspricht Donald Trump: "Iran hält sich an Atom-Deal"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?