08.05.01 12:28 Uhr
 224
 

"Tiergerichtshof" verurteilt Politiker wegen gelisteter Hunde

Der gestern in Genf zusammengekommene Gerichtshof für Tierrechte, hat führende deutsche Politiker aufgrund ihrer verfehlten Hundepolitik angeklagt.


Hauptansatzpunkt ist das in Deutschland seit dem 20.04.01 in Kraft getretene Gesetz zur Bekämpfung gefährlicher Hunde mit daraus resultierender Verletzung
des Grundgesetzes.

Weiterhin wird ihnen vorgeworfen, mit einer insgesamt als verfehlt begründeten Hundepolitik, eine Massenhysterie
in der Bevölkerung, in Bezug von gelisteten Hunden, ausgelöst zu haben.


WebReporter: Reboot
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Politiker
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?