08.05.01 11:59 Uhr
 87
 

Merkel will für Sixt-Werbung "Wiedergutmachung"

CDU-Chefin Angela Merkel will für ihren unfreiwilligen Einsatz in einer Werbung von Autovermieter Sixt doch eine Entschädigung. Als Wiedergutmachung könnte Frau Sixt sie einmal zu einer Cabriofahrt einladen, sagte Merkel dem Magazin 'Stern'.

Sie sei noch nie im Cabrio gefahren, gestand sie. Der Autovermieter Sixt hatte der Politikerin für eine Cabrio-Anzeige eine Sturmfrisur verpasst.

Die Aufregung um ihre Frisur sieht Merkel eher gelassen, sie habe sich daran gewöhnt, so der 'Stern'


WebReporter: palermo1
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Werbung, Sixt, Wiedergutmachung
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren
Elton John und Beyonce erarbeiten neuen Song für "Der König der Löwen"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?