08.05.01 11:59 Uhr
 87
 

Merkel will für Sixt-Werbung "Wiedergutmachung"

CDU-Chefin Angela Merkel will für ihren unfreiwilligen Einsatz in einer Werbung von Autovermieter Sixt doch eine Entschädigung. Als Wiedergutmachung könnte Frau Sixt sie einmal zu einer Cabriofahrt einladen, sagte Merkel dem Magazin 'Stern'.

Sie sei noch nie im Cabrio gefahren, gestand sie. Der Autovermieter Sixt hatte der Politikerin für eine Cabrio-Anzeige eine Sturmfrisur verpasst.

Die Aufregung um ihre Frisur sieht Merkel eher gelassen, sie habe sich daran gewöhnt, so der 'Stern'


WebReporter: palermo1
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Werbung, Sixt, Wiedergutmachung
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"System Of A Down"-Musiker "sehr traurig" über Tod von Killer Charles Mandon
"Tote Hosen"-Frontmann Campino fordert Angela Merkel zum Durchhalten auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?