08.05.01 11:59 Uhr
 87
 

Merkel will für Sixt-Werbung "Wiedergutmachung"

CDU-Chefin Angela Merkel will für ihren unfreiwilligen Einsatz in einer Werbung von Autovermieter Sixt doch eine Entschädigung. Als Wiedergutmachung könnte Frau Sixt sie einmal zu einer Cabriofahrt einladen, sagte Merkel dem Magazin 'Stern'.

Sie sei noch nie im Cabrio gefahren, gestand sie. Der Autovermieter Sixt hatte der Politikerin für eine Cabrio-Anzeige eine Sturmfrisur verpasst.

Die Aufregung um ihre Frisur sieht Merkel eher gelassen, sie habe sich daran gewöhnt, so der 'Stern'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: palermo1
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Werbung, Sixt, Wiedergutmachung
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Folgen der Kult-Comedyserie "Roseanne" geplant
Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Herbert Grönemeyer siegt vor Gericht gegen "Bild"-Zeitung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?