08.05.01 11:56 Uhr
 981
 

Überraschendes Ergebnis bei Urknall-Experiment

Wissenschaftler lassen derzeit im Beschleunigerring von Brookhaven Gold-Ionen mit annähernder Lichtgeschwindigkeit kollidieren. Sie hoffen so, Bedingungen zu Erzeugen, die denen des Urknall gleichen. Ihr Ziel ist es, Quark-Gluonen-Plasma zu beweisen.

Das Quark-Gluonen-Plasma soll aus subatomaren Teilchen bestehen, welche nur in einem Zeitraum von einer Mikrosekunde nach dem Urknall existierten. Schon in Cern versuchte man das Plasma zu beweisen und kam bei Versuchen diesem recht nahe.

Die zusammenbrallenden Gold-Ionen brachten eine Überraschung. Sie verhielten sich nicht wie theoretisch erwartet. In einer starken Explosion wurden sie zerstört, dabei entstanden neue Partikel. Ob es sich um das Plasma handelt, ist derzeit nicht klar


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ergebnis, Experiment, Urknall
Quelle: www.astronews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?