07.05.01 22:50 Uhr
 2
 

Qiagen steigert Umsatz im ersten Quartal um 26%

Das Biotechnologieunternehmen Qiagen meldete heute seine Ergebnisse für das erste Quartal 2001. Demnach stieg der konsolidierte Umsatz von 50,2 Millionen Dollar im Vorjahresquartal um 26% auf 63,1 Millionen Dollar. Bereinigt um den Umsatzbeitrag der SAWADY Gruppe wuchs der konsolidierte Umsatz im ersten Quartal 2001 um 28%.

Das operative Ergebnis stieg bereinigt um den einmaligen Aufwand für die Abwicklung der Akquisition der SAWADY Gruppe in Höhe von ca. 3 Millionen Dollar von 8,1 Millionen Dollar um 79% auf 14,5 Millionen Dollar. Der konsolidierten Gewinns nach Steuern stieg um 40% von 5,7 Millionen Dollar auf 8,0 Millionen Dollar. Bereinigt um den Akquisitionsaufwand stieg der Gewinn pro Aktie von 0,04 Dollar um 50% auf 0,06 Dollar.

Als Höhepunkte des 1. Quartals 2001 nannte das Unternehmen die Akquisition der SAWADY Gruppe, die Einführung der überlegenen Produktionstechnologie von Operon Technologies Inc. in Japan, die Allianz mit Zymark Corporation, die Einführung des PAXgene Blood RNA Systems und diverse Vereinbarungen und Allianzen der Tochtergesellschaft QIAGEN Genomics.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Quartal, Umsatz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?