07.05.01 21:21 Uhr
 294
 

Edeka: Punto-Verkauf kann teuer werden für die Lebensmittelkette

Der Verkauf von dem Fiat Punto zum Sonderpreis bei Edeka wird wohl zum Reinfall. Fiat weigert sich nämlich aufgrund Ihrer AGB die Autos an Edeka zu verkaufen!

Warscheinlicher ist aber, dass Fiat pokert um mehr Geld zu bekommen. Denn Edeka muss den Kunden die den Punto kaufen wollen und den Vertrag abschließen, auch das Auto besorgen - egal ob sie draufzahlen !

Die Sache kann also im Endeffekt richtig teuer für Edeka werden. Und die Anzahl der zu verkaufenden Autos ist auch nicht limitiert!


WebReporter: bastianwust
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Leben, Verkauf, Lebensmittel, Edeka
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?