07.05.01 21:21 Uhr
 294
 

Edeka: Punto-Verkauf kann teuer werden für die Lebensmittelkette

Der Verkauf von dem Fiat Punto zum Sonderpreis bei Edeka wird wohl zum Reinfall. Fiat weigert sich nämlich aufgrund Ihrer AGB die Autos an Edeka zu verkaufen!

Warscheinlicher ist aber, dass Fiat pokert um mehr Geld zu bekommen. Denn Edeka muss den Kunden die den Punto kaufen wollen und den Vertrag abschließen, auch das Auto besorgen - egal ob sie draufzahlen !

Die Sache kann also im Endeffekt richtig teuer für Edeka werden. Und die Anzahl der zu verkaufenden Autos ist auch nicht limitiert!


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bastianwust
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Leben, Verkauf, Lebensmittel, Edeka
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?