07.05.01 21:10 Uhr
 5
 

Ohreninfektionen: Ohrentropfen statt Antibiotika

Nach einer Studie des US-Amerikaners Paul Matz ist das Verabreichen von Antibiotikum an Kinder bei Ohreninfektionen unnötig. Matz meint, dass Antibiotikum bei Ohrinfektionen häufig unnötigerweise verschrieben werden.

Matz ist dafür, Kindern mit Ohrenbeschwerden erstmal nur schmerzstillende Tropfen zu geben. Sollte nach 48 Stunden keine Besserung auftreten, kann man immer noch auf Antibiotikum umsteigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El-capitan
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ohr, Antibiotika
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump kippt Obamacare
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?