07.05.01 21:10 Uhr
 5
 

Ohreninfektionen: Ohrentropfen statt Antibiotika

Nach einer Studie des US-Amerikaners Paul Matz ist das Verabreichen von Antibiotikum an Kinder bei Ohreninfektionen unnötig. Matz meint, dass Antibiotikum bei Ohrinfektionen häufig unnötigerweise verschrieben werden.

Matz ist dafür, Kindern mit Ohrenbeschwerden erstmal nur schmerzstillende Tropfen zu geben. Sollte nach 48 Stunden keine Besserung auftreten, kann man immer noch auf Antibiotikum umsteigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El-capitan
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ohr, Antibiotika
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?